Verein Leitbild - transcultur

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Der Verein


Der 1991 gegründete gemeinnützige Verein transcultur e.V. mit Sitz in Trier widmet sich

t der Durchführung von international ausgerichteten innovativen Aktionen im künstlerisch-kreativen Bereich
t der Durchführung von Projekten am Schnittpunkt von Kunst und Sozialem auf lokaler und regionaler Ebene
t der aktiven Teilnahme an der theoretischen Auseinandersetzung in diesem Bereich über die Durchführung bzw.
     (Mit-)Initiierung wissenschaftlich orientierter Vorhaben, der Mitwirkung bei - meist internationalen - Tagungen
     oder Veröffentlichungen.   


Zur Erreichung seines Zieles, sinnvolle innovative Arbeit zu leisten und zukunftsorientierte Impulse mit nachhaltiger Zielsetzung zu geben, setzt transcultur auf

t fundierte Konzeptarbeit
t hohe Professionalität
t kooperative Strategien
t partizipative Konzepte


transcultur e.V. arbeitet - und finanziert sich - ausschließlich projektbezogen mit jeweils dafür gezielt eingestelltem qualifiziertem Fachpersonal.
Die mehrfache Prämierung auf nationaler und internationaler Ebene, die dem Verein und seinen Aktionen zuteil wurde (u.a. mehrmals Bundespreis Jugendtheater, zweimal Europapreis Rheinland-Pfalz, Kinder- und Jugendkulturpreis Rheinland-Pfalz, „special mention“ des Europarates für die „außergwöhliche Qualität“ der Aktivitäten), die Bericht­erstat­tungen in Fachzeitschriften und Sammelbänden beispielhafter Projekte, die zahlreichen Einladungen zu internationalen Tagungen, die Nachfrage nach Beiträgen für Veröffentlichungen, die Kooperationsangebote und -nachfragen aus dem In- und Ausland weisen darauf hin, dass der kleine, jedoch sehr aktive Verein seinem Ziel gerecht wird.

transcultur ist

t Mitglied bei der LAG Soziokultur des Landes Rheinland-Pfalz
t anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe
t QM DIN EN ISO 9001 und AZAV zertifiziert
t eingebunden in ein breites Netzwerk von Kooperationspartnern aus dem In- und Ausland.





LEITBILD TRANSCULTUR



Jeder Mensch hat das Recht auf kreative Unterstützung auf dem Weg zum verantwortlichen und selbstgestaltenden Akteur seines eigenen Lebens und Mitgestalter der Welt, die wir uns teilen.


Innovation und soziales Engagement im Kreativbereich
Im Mittelpunkt der Aktivitäten des Vereines steht der Mensch in seiner Vielfalt, der Kampf für seine aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Geschehen sowie die Förderung der Toleranz gegenüber jeder Form der Andersartigkeit.

Über das Ziel der aktiven Begegnung unterschiedlichster Zielgruppen hinaus, leitet sich daraus ein ganz besonderes Engagement (im Sinne einer positiven Diskriminierung) für Menschen, die einer Beeinträchtigung, einer Diskriminierung oder Ausgrenzung sozialer, kultureller, physischer, psychischer, geistiger, körperlicher oder anderer Natur ausgesetzt sind.

Zur Erreichung dieser Zielsetzungen setzt der Verein auf Aktionen künstlerisch-kreativer Aktivitäten in Verbindung mit einer sozialen Dimension.  

Der Zweck des Vereins wird somit insbesondere verwirklicht durch die Durchführung von konkreten, insbesondere auch transnational ausgerichteten Projekten (Aktionen, Tagungen, Seminaren, Workcamps, Werkstätten, Begegnungen und ähnlichen Veranstaltungen) im kulturellen, beruflichen, wissenschaftlichen oder sprachlichen Bereich, die aktives interkulturelles Lernen ermöglichen oder fördern und/oder sich an gesellschaftlich benachteiligte Gruppen richten und die Menschen auf ihrem Weg zum selbstbestimmten Leben weiterbringen.
Unter dem Blickpunkt der positiven Teilhabe und des selbstbestimmten Lebens ist auch dem Bereich der Arbeit, vor allem dem Kampf für eine menschenwürdige berufliche Aktivität aller Menschen, insbesondere auch derer, die von Ausgrenzung betroffen oder bedroht sind ein besonderes Augenmerk zu widmen.
Konkretisiert werden diese Zielsetzungen mit möglichen arbeitsmarktpolitischen Massnahmen – insbesondere für Zielgruppen deren Zugang zur Arbeitswelt erschwert wird – bis hin zu allen Aktionen, die soziale und arbeitsrelevante Schlüsselkompetenzen  oder individuell persönlichkeitsstärkende Qualifikationen oder Qualitätren fördern,

Die Aktivitäten setzen an der jeweils konkreten Situation und den vorhandenen Ressourcen der angesprochenen Menschen an mit dem Ziel, sie in punkto Autonomie, Mitverantwortung, Kompetenzerweiterung sowie aktive Teilhabe an der Gestaltung ihres Lebens und ihrer Lebenswelt zu unterstützen und weiterzubringen.
 
Neben der Durchführung praxisorientierter Aktionen am Kreuzpunkt von Kunst und Sozialem widmet sich der Verein auch der theoretischen Diskussion, strebt einen Experten-Status zur Beratung und/oder Durchführung solcher Aktionen an und beteiligt sich an der theoretischen Auseinandersetzung und Weiterentwicklung in diesem Bereich.



Postanschrift:
                                             Sitz u. Büro:

transcultur                                                   transcultur
Postfach 4769                                              Franz-Georg-Str. 36
D - 54237 Trier                                              D-54292 TRIER

Tel.: (0049) (0)651 /149 370
Tel.mobil: (0049) (0)170 / 38.40.166
E-Mail: info@transcultur.de

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü